Deutschlandkarte ausblenden Übersichtsliste einblenden anstelle der Deutschlandkarte   Blockflötenorchester in Deutschland

= Orchester
= Neueintrag
= Orchester-Infos sind
    rechts angezeigt
Klick auf einen Punkt = Mehr Infos für dies
Orchester zeigen
Wird Ihr Blockflötenorchester hier nicht gezeigt? Bitte schnellstmöglich den
Fragebogen ausdrucken, ausfüllen und an uns senden.

Blockflötenensemble TIBIA der Jugendmusikschule Württemb. Allgäu
• Email: jms-wangen@t-online.de • Internet: www.jms-allgaeu.de

Ort: Wangen im Allgäu und Kißlegg im Allgäu
Internetadresse: Keine eigene Internetseite
(mit "TIBIA.Blockfloetenorchester.de"  Zugriff auf diese Seite hier)
Blockflötenensemble TIBIA der Jugendmusikschule Württemb. Allgäu
 (Klick vergrößert)
Gegründet: Es gab schon seit Bestehen der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu gute Blockflötenspielkreise mit Quartettbesetzung, auch mit einem Großbaß. 1994, anläßlich der Teilnahme am Orchesterwettbewerb des Landes Badenwürttemberg wurde Barbara Mitschke, die die Leitung des Ensembles 1989 übernommen hatte, bewusst, daß Blockflötengruppen anderen klanglichen Gesetzen unterliegen und deswegen anders besetzt werden müssen als Symphonieorchester. Nach und nach wurden deshalb die tiefen Register verstärkt, auch durch Groß- und Subbassinstrumente. So daß man sagen könnte, von da ab hat sich der Spielkreis in ein Orchester verwandelt mit dem entsprechenden orchestralen Klangbild. Diese Umstruktu­rierung und die erfolgreiche Suche nach passender Literatur haben sich so gelohnt, daß das Orchester in oben genanntem Wettbewerb auf Landesebene zunächst den 3. (1994), dann den 2. (1997) und schließlich den 1. Preis (2000) mit nach Hause brachte.
Leitung: Barbara Mitschke. Sie unterrichtet an der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu das Fach Blockflöte.
Spieler: Zur Zeit haben wir 23 Spieler im Alter zwischen 12 und 20 Jahren. Da es sich um ein Schülerorchester handelt, sind die Anzahl der Spieler und die Altersstruktur immer einem leichten Wandel unterworfen.
Voraussetzungen zur Teilnahme: Erfahrung im Ensemblespiel und im Spielen nach Dirigat wird vorausgesetzt. Die jüngeren Spieler an unserer Musikschule werden in gesonderten Ensembles in das Orchesterspiel eingeführt. Außerdem sollten die Spieler schon die innere Bereitschaft haben, in einem Programm mitzuwirken, das Schüler der Mittel- und Oberstufe befriedigt.
Besetzung: Wir können 3 Subbässe und 4 Großbässe einsetzen, verfügen über reichlich Bässe, verringern in den höheren Registern die Besetzung und arbeiten in der Regel mit solistisch besetzten Sopranen. Somit bringt auch eine Registrierung mit 4 Fuß- und 8 Fußbesetzungen ein gutes klangliches Ergebnis.
Andere Instrumente: Extrem selten kombinieren wir unser Ensemble mit anderen Instrumenten.
Proben: Wöchentlich stehen uns 60 Minuten Probenzeit zur Verfügung, vor Auftritten meist ergänzt durch eine 2stündige Zusatzprobe, vor großem Programm gehen wir möglichst übers Wochenende auf eine Orchesterfreizeit.
Konzerte: Fünf Beteiligungen an Orchesterkonzerten der Jugendmusikschule, wobei zwei der Termine speziell auf TIBIA zugeschnitten sind, durch die Auswahl der Konzertpartner und durch etwa 25-30 Minuten Konzertbeitrag. Dazu kommt zur Zeit etwa alle drei Jahre eine Konzertreise.
Zuhörer: Bei großen Musikschulveranstaltung brechend voller Saal, bei unserem Jahreskonzert in einer kleineren Kirche vielleicht 80-100 Zuhörer. Das sind natürlich die Familien der Jugendlichen und dann noch ein kleiner Anteil speziell Interessierter, die von außerhalb der Schule kommen.
CDs: Es gibt zwei CDs der JMS, auf denen wir jeweils mit einem kurzen guten Beitrag vertreten sind.
Mehr als 6 Stimmen: In jüngster Zeit spielten wir die folgenden mehr als 6-stimmigen Stücke:
- Hans-Ulrich Staeps, Des Einhorns Anmut, SATB, meist 7-, oft 12stimmig
- David Goldstein, Isaiah 2.2-5, SoSATBGbSb
- Lyndon Hilling, Midsummer Meadow Suite, SoSAATTBGbSb
- Hans-Leo Hassler, Canzon duodecimi toni 8-stimmiger Doppelchor
- Glyn Marillier, Gais Triptychon, SSAATTBBGbGbSbSb
- Dietrich Schnabel, Feuer und Eis, SSAATTBBBGbGbSbSb
Kompositionen: Das "Gais Triptychon" von Cecil Glyn Marillier wurde speziell für TIBIA komponiert und unter dem Dirigat des Komponisten selbst in Wangen im Juni 2005 uraufgeführt.
Besonderheiten: ---
Kontaktperson: Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu, z.H. v. Barbara Mitschke, Lindauer Str.2, 88239 Wangen im Allgäu
Email: Mailadresse durch Klick anzeigen  

Stand: 4.12.2005    
(003-TIBIA)    

Zurück zur Startseite von www.Blockfloetenorchester.de